Über das Projekt „Mein Corona-Held“


Es ist eine außergewöhnliche Zeit. Wer hätte gedacht, dass das Jahr 2020 solche Überraschungen für uns bereithält ... wohl niemand. Und so haben wir selbst bis vor Kurzem noch nicht an Mein Corona-Held gedacht. Um ehrlich zu sein, sind von der Idee bis zur Umsetzung Mitte April nur wenige Tage vergangen. Angefangen hat alles mit einer kurzen Nacht von Max, der am frühen Morgen des folgenden Tages bei den Gründern von EURESA angerufen hat und nur eine Frage hatte: "Bekommen wir das hin?!" Aber, der Reihe nach.

Man nehme: Eine gute Idee und viel Engagement

Die ursprüngliche Idee von Max ist das Danke-Paket mit der Message dahinter, denjenigen eine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die momentan am härtesten arbeiten. Der Name "Mein Corona-Held" ist dann in einem gemeinsamen Brainstorming entstanden. Parallel dazu wurde bei EDEKA Südwest bereits geprüft, in wiefern eine Zusammenarbeit aussehen könnte.

Bewährte Spendenaktion und erfahrene Partner

Unsere Idee ging auf und wir konnten spontan an die bewährte Tafel-Spendenaktion von EDEKA Südwest andocken. Entscheidend hierbei: Winzer Max von Kunow kennt den Leiter des lokalen EDEKA Aktivmarktes Krumm persönlich und so war es möglich, die Aktion zu unterstützen.

Da zudem mit der EURESA Celebration GmbH erst kürzlich der eigene Online-Shop für das Weingut realisiert wurde, gab es auch hier einen engen Draht und einen flexiblen Partner, der nicht nur Onlineshops und Internetpräsenzen baut, sondern auch die dahinterstehende Logistik abwickeln kann. Aber damit die Idee auch wirklich in die Tat umgesetzt werden konnte, musste die Nacht zum Tage gemacht werden und über die Ostertage wurde "Mein Corona-Held" vom Papier zum digitalen Leben erweckt.

Der Drang, einfach einmal „Danke“ zu sagen

Denn an einer gemeinsamen Motivation fehlte es nicht: Im Hinblick auf die Corona-Krise wollten alle Parteien einfach dabei helfen, den Menschen „Danke“ zu sagen, die uns durch diese schwierige Zeit lotsen. Und das sind gar nicht so wenige, schließlich leisten Kassiererinnen und Kassierer, Pflegerinnen und Pfleger und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lieferdienste gerade Überstunden und müssen parallel schauen, wie sie ihre Kinder versorgt bekommen.

Diesen Menschen gebührt unser größter Respekt und wir hoffen, dass möglichst viele von ihnen ein Danke-Paket erhalten.

#meincoronaheld

Mach mit & sag's weiter.

Erzähle uns und der Welt von deinen Geschichten, die Du mit deinen Helden erlebt hast. Nutze den Hashtag #meincoronaheld in den sozialen Netzwerken, um deine Story zu markieren.

Lasst uns gemeinsam unser Augenmerk auf die guten Taten dieser Zeit richten und denen Danke sagen, die es verdient haben.